25. April 2019

Maximilian Götz bereit für ADAC GT Masters Saisonauftakt in Oschersleben

Nach dem Gewinn der Teammeisterschaft im Vorjahr hat sich das MANN-FILTER Team HTP auch für die Saison 2019 hohe Ziele gesetzt: Möglichst viele Podestplätze feiern und bis zum Schluss um beide Titel mitkämpfen lautet die Devise. Und mit dem ebenso schnellen wie zuverlässigen Mercedes-AMG GT3 vertraut die Allianz aus dem erfahrenen Rennteam und der Premium-Filtrationsmarke der MANN+HUMMEL Gruppe dabei erneut auf eine hervorragende technische Basis.

Auch hinter dem Steuer ist das MANN-FILTER Team HTP exzellent aufgestellt. Im „Routiniers-Auto“ mit der Startnummer 47 möchten Maximilian Götz (33, Uffenheim) und Indy Dontje (26, Alkmaar/NL), die beide bereits 2018 im gelb-grünen Fahreroverall an den Start gingen, nun gemeinsam die hohe Konkurrenzfähigkeit MANN-FILTER Mamba unter Beweis stellen.

Im Boliden mit der Startnummer 48 teilen sich zwei ehrgeizige Youngster das Cockpit. Der Deutsch-Brite Philip Ellis (26, Zug/CH) hat bereits im Vorjahr mit seinem Sieg beim Auftakt zum ADAC GT Masters in Oschersleben auf sich aufmerksam gemacht – ein Erfolg, den er 2019 mit seinem Teamkollegen Fabian Vettel (20, Heppenheim), der neu ins ADAC GT Masters wechselt, sicherlich gerne wiederholen würde.

„Für die bevorstehende Saison sehe ich uns stark aufgestellt“, kommentiert Maximilian Götz. „Mit meinem neuen Partner Indy verstehe ich mich ausgezeichnet. Wir kennen uns ja schon aus den vergangenen zwei Jahren bei HTP Motorsport. Indy ist schnell, hat viel Erfahrung und kennt das Team gut. Nicht zuletzt hat er viele starke Qualifyings hingelegt, und das ist bei der enormen Leistungsdichte im ADAC GT Masters das A und O. Startest du in den ersten beiden Reihen, kannst du um den Sieg mitkämpfen. Kommst du von weiter hinten, wird’s knifflig.“

Die neuen Reifenmischungen von Pirelli erfordern in diesem Jahr eine leicht geänderte Herangehensweise, mit der sich Götz indes gut arrangieren kann: „Die neue Reifengeneration lässt einen aggressiveren Fahrstil zu und passt somit prima zu unserem Mercedes-AMG GT3 und auch zu meinem Fahrstil. Das haben wir vor zwei Wochen bei den offiziellen Testfahrten des ADAC GT Masters in Oschersleben gesehen. Was wir nicht kennen, ist das Kräfteverhältnis in diesem starken Feld. Ich denke nicht, dass die Rundenzeiten beim Test voll repräsentativ waren. Aber eines weiß ich sehr genau: Es wird wieder brutal eng..“ Entsprechend sei der Ausgang des Auftaktrennens auf der 3,6 Kilometer langen, kurvenreichen Rennstrecke durchaus ungewiss: „Die Konkurrenz macht einen bärenstarken Eindruck. Aber über die Saison hinweg dürfte auf jeden Fall mit uns zu rechnen sein!“

HTP-Teamchef Norbert Brückner ergänzt: „Mit dem Mercedes-AMG GT3, vier Top-Piloten und einer erfahrenen, motivierten Boxencrew haben wir ein starkes Paket beieinander, das in der Lage sein sollte, ganz vorne mitzufahren. Aber es ist wie immer im Motorsport – und erst recht in einer so ausgeglichenen Rennserie wie dem ADAC GT Masters: Du musst dein Potenzial abrufen und auf den Punkt bringen.“

Neues Jahr, neue Herausforderungen, neues Glück: Mit dieser Einstellung startet das MANN-FILTER Team HTP am kommenden Wochenende in der Motorsport Arena Oschersleben in das ADAC GT Masters 2019. Mit rund 30 top-besetzten Rennwagen von acht Herstellern zählt die „Liga der Supersportwagen“ auch im 13. Jahr ihres Bestehens zu den stärksten GT3-Rennserien der Welt.

Die beiden 60-minütigen Rennen mit Pflichtboxenstopp inklusive Fahrerwechsel starten am Samstag (27.4.) und Sonntag (28.4.) jeweils um 13.05 Uhr. Der Sportsender SPORT1 überträgt wie gewohnt alle Wertungsläufe live und in voller Länge.