1. April 2019

Intercontinental GT Challenge: Tabellenführung nach P2 IN Laguna Seca

Kein Aprilscherz: Die MANN-FILTER Mamba übernimmt die Führung in der Intercontinental GT Challenge!!!
Am vergangenen Wochenende fand von Samstag 16:30 bis 0:30 deutscher Zeit mit den California 8 Hours der zweite Lauf der Intercontinental GT Challenge in Laguna Seca (USA) statt. Nach dem ersten Podiumserfolg bei den 12 Hours in Bathurst (Australien) schafften Maximilian Götz, Maximilian Buhk und Raffaele Marciello mit dem Mercedes-AMG Team GruppeM Racing und MANN-FILTER einen großartigen zweiten Platz – und übernehmen damit die Tabellenspitze!

Als einziger Mercedes-AMG qualifizierten sich die drei Top-GT3-Piloten für das Pole Shootout am späten Freitagabend deutscher Zeit, das mit Startposition 10 allerdings nicht ganz das gewünschte Ergebnis brachte. Doch Startfahrer Buhk fand einen großartigen Start ins Rennen kehrte als Fünfter aus der ersten Runde zurück. In der Folge ging das deutsch-italienische Trio das Tempo der Spitzengruppe jederzeit mit, setzte sich in der zweiten Rennhälfte auf den Podestplätzen fest und arbeitete sich mit der MANN-FILTER Mamba nach einem großartigen Kampf auf den zweiten Rang nach vorne. Am Ende fehlten der Mannschaft des Mercedes-AMG Team GruppeM Racing nach einem Rennen, das ohne jegliche Neutralisation durch das Safety Car auskam, nur 12,5 Sekunden auf den siegreichen Kontrahenten.

Nach acht spannenden Rennstunden und einer erneut überragenden Leistung des gesamten Teams übernehmen Marciello, Götz und Buhk mit 36 Punkten die Tabellenspitze der IGTC-Gesamtwertung und weisen nach zwei von fünf Saisonläufen elf Zähler Vorsprung auf die Verfolger auf. Auch in der Markenwertung baute Mercedes den Vorsprung weiter aus.

„Es bedurfte einiger Zeit, bis wir das Set-up richtig hinbekommen haben. Im Rennen waren wir dann voll bei der Pace“, erklärt Routinier Maximilian Götz. „Man muss einfach immer wieder betonen, wie stark und ausgeglichen das Feld hier in der IGTC ist. Praktisch alle der teilnehmenden GT3-Fahrzeuge hätten gewinnen können. Maxi hat mit dem starken Startturn eine gute Basis gelegt, die Strategie des Teams war perfekt, und bis auf einen nicht ganz perfekten Boxenstopp hat die gesamte Mannschaft während der acht Stunden fehlerfrei gearbeitet. Der Ferrari war am Ende einen Tick zu stark, dennoch können wir mit dem Rennverlauf und der Tabellensituation rundum zufrieden sein.“

„Podestplatz in Bathurst, Podestplatz in Laguna Seca, Gesamtführung in beiden Wertungen – besser hätte die Saison in der Intercontinental GT Challenge für unsere MANN-FILTER Mamba nicht beginnen können“, freut sich Jörg Engels, Director Brand Management Automotive Aftermarketbei MANN+HUMMEL in Ludwigsburg. „In diesem beeindruckend besetzten, höchst ausgeglichenen Teilnehmerfeld haben Fahrer und Crew einmal mehr fantastische Arbeit abgeliefert und sich vom zehnten Startplatz bis aufs Podest vorgekämpft. Diesen Schwung wollen wir nun mitnehmen für das große Langstreckenspektakel in Spa!“

Der dritte von fünf Läufen zur Intercontinental GT Challengestellt einen der erklärten Saisonhöhepunkte für MANN-FILTER und das Mercedes-AMG Team GruppeM Racing dar: Am letzten Juli-Wochenende steigt mit den 24 Stunden im belgischen Spa-Francorchamps das bestbesetzte GT3-Langstreckenrennen der Welt!